Renaissancemusikwoche an Ostern


Ute Goedecke (Blockflöte, Gesang)
stammt aus Cuxhaven in Norddeutschland, lebt und arbeitet jedoch seit beinahe 30 Jahren in Schweden. Dort widmet sie sich als Mitglied verschiedener Ensembles (Ensemble Laude Novella, Ensemble Mare Balticum) ganz und gar der frühen Musik. Ihr Studium absolvierte sie an der Musikhochschule in Detmold mit den Fächern Gesang und Blockflöte. Sie hat seitdem zahllose Konzerte in den meisten europäischen Ländern gegeben. Neben ihrer vielseitigen Konzerttätigleit unterrichtet Ute seit vielen Jahren auf Kursen für Musik des Mittelalters und der Renaissance in Dänemark, Deutschland und Schweden.
Mehr über Ute


Oliver Hirsh (Gambe)

ist in den USA geboren, übersiedelte früh nach Europa und studierte in Frankreich und Dänemark, wo er sich auf die Musik der Renaissance spezialisierte. Als Gambist wirkt er bei zahlreichen Konzerten und Aufnahmen, vornehmlich englischer Konsortmusik, mit (Consort of Musicke bzw. The Duke his Viols) und vermittelt an seiner Truhenorgel lebendige Eindrücke der Spielgattungen um 1600. Er hat viele verschiedene Kurse durchgeführt, wobei ihm die Arbeit im Ensemble besonders wichtig ist. Mehr über Oliver


Ian Harrison (Zink, Dulzian, Pommer)
ist einer der aktivsten Spieler von Zink, Schalmei und historischen Dudelsäcken. Er erhielt seinen Magister in Musikaufführungsstudien von der City University London und studierte am königlichen Konservatorium in Den Haag sowie an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er jetzt Schalmei und frühe Bläserensembles unterrichtet. Er ist Gründungsmitglied des Renaissance-Bläserensembles Les haulz et les bas, Preisträger am Festival der Alten Musik von Brughes. In 2011 gründete er The Early Folk Band und in 2011 zusammen mit Gesine Bänfer das Duo Retrove, außerdem spielt er regelmäßig bei The Harp Consort. Mehr über Ian


Bitte melden Sie Probleme mit dieser Homepage anwebmaster